10/18 Leben mit allen fünf Sinnen

Yoga2 eatlifebalance klein

Kennt ihr eure fünf Sinne? Sehen, Fühlen, Hören, Riechen und Schmecken. Im turbulenten Alltag versäumen wir oftmals auf unsere Sinne zu achten. Alles ist zu schnell, zu laut, überall erschnuppern wir verschiedenste Gerüche und das schnelle Essen auf die Hand ist überwürzt.

Es lohnt sich aber, sich ab und zu etwas Zeit zu nehmen und euch ganz auf eure Sinne zu konzentrieren und diese zu schärfen. Wir haben ein paar Ideen gesammelt.

Sehen

Habt ihr schon mal was von Augengymnastik gehört? Sucht euch eine Stelle, bei der ihr einen freien Blick auf den Horizont habt. Lasst euren Blick ganz weit in die Ferne schweifen und versucht, kleine Details in der Ferne zu erkennen wie z.B. Wetterhähne auf fernen Türmen oder Aussichtstürme auf Berggipfeln.

Anschließend beobachtet ihr etwas ganz nah z.B. einen Käfer oder eine Blüte mit all ihren Details. Merkt ihr, wie phantastisch die Augen funktionieren? Nehmt euch im Alltag immer mal ein paar Minuten Zeit für ein bisschen Augengymnastik.

Fühlen

Konzentriert euch ganz auf das Fühlen. Streift mit den Händen bewusst über glatte, raue, warme und kalte Oberflächen. Fühlt verschieden Pflanzen und Blätter. Manche sind ganz weich und glatt, andere sind rau und stachelig.

Auch hierfür könnt ihr euch immer mal wieder 5 Minuten nehmen: fühlt verschiedene Texturen oder auch mal das Gesicht des Partners.

Hören

Das Ohr wird im Alltag meistens sehr strapaziert. Oftmals ist es viel zu laut und wir sehnen uns nach Ruhe. Versucht doch mal, euch auf die schönen, leisen Naturgeräusche zu konzentrieren: das Zwitschern der Vögel, das Summen der Insekten oder das Plätschern eines kleinen Bachs.

Gönnt euch ab und zu den Besuch eines klassischen Konzertes, achtet dabei besonders auf die ganz feinen Nuancen und konzentriert euch völlig auf euer Gehör.

Riechen

Die Nase hat ein unglaubliches Gedächtnis und ein bestimmter Duft kann uns z.B. blitzschnell wieder in unsere Kindheit zurückversetzen. Aber wir können das Riechen auch nicht abstellen und so prasselt jeden Tag eine Vielzahl von Gerüchen auf uns ein.

Deswegen tut es gut, sich einmal auf konkrete Düfte zu konzentrieren: nehmt euch verschiedene Kräuter und riecht ganz in Ruhe daran. Lasst die unterschiedlichen Düfte auf euch wirken und gebt eurer Nase Zeit, auch ganz feine Nuancen zu erschnuppern. Achtet darauf wie sich z.B. der Geruch verändert, wenn ihr die Blätter zwischen den Fingern zerreibt.

Schmecken

Mit unserer Zunge können wir fünf Geschmacksrichtungen wahrnehmen: süß, sauer, salzig, bitter und umami (z.B. in getrockneten Tomaten oder Parmesankäse). Sucht euch doch für jede Geschmacksrichtung exemplarisch etwas zu Essen und erspürt ganz bewusst, wie sich der Geschmack im Mund anfühlt. Nehmt euch Zeit beim Essen und geniesst.

Es macht auch Spaß, Geschmacksrichtungen zu mischen: z.B. etwas Salziges mit etwas Süßem. Probiert es mal aus.

Habt ihr noch Tipps, wie man seine Sinne schärfen kann? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Auch sonst, soll man sich im Alltag mehr Zeit nehmen: hier gibt's ein paar Tipps

Kommentar verfassen

Keine Kommentare