Das Prinzip der Nachhaltigkeit

Das Prinzip der Nachhaltigkeit wurde vor 300 Jahren vom sächsischen Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz erstmals formuliert und prägnant auf den Punkt gebracht: Nachhaltig handelt, wer nur so viele Bäume fällt, wie nachwachsen können. Der Begriff der Nachhaltigkeit ist mittlerweile zum weltweiten Schlüsselbegriff für ein vorausschauendes Handeln geworden, das den Bedürfnissen der heutigen Generationen entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden.

Seit Firmengründung betreiben wir aus unserem Selbstverständnis heraus Umweltschutz. Seit 2005 arbeiten wir mit einem dokumentierten Umweltmanagementsystem, das vom TÜV-Nord nach DIN EN ISO 14001:2005 zertifiziert wurde.

Eine Nachhaltigkeitsbewertung kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen. Es existieren bereits Systeme wie der BNN Nachhaltigkeitsmonitor und andere Standards. Da es bisher noch keine allgemeingültige Richtinie gab, wie eine Nachhaltigkeitsbewertung aussehen sollte, hat die Welternährungsorganisation FAO, unter Beteiligung von diversen Akteuren aus dem Agrar- und Lebensmittelbereich und u.a. mit Unterstützung des Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Leitlinien zur Nachhaltigkeitsbewertung im Landwirtschafts- und Lebensmittelsektor entwickelt. Die sog. SAFA (Sustainability Assessment of Food and Agriculture Systems) Leitlinien wurden in 2012 mit mehreren Pilotfirmen getestet, Allos war eine davon.

Lesen Sie eine Zusammenfassung der Ergebnisse des FiBL zur Nachhaltigkeitsleistung von Allos.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu SMART (Sustainability Monitoring and Assessment RouTine), einem vom FibL entwickelten Instrument, das Firmen die Nachhaltigkeitsbewertung entsprechend den SAFA Guidelines erleichtert.


Lesen Sie mehr zu Energieverbrauch und Umwelttechnik...

Lesen Sie mehr zu Rohstoffen und Lieferanten...

Lesen Sie mehr zum Öko-Landbau...